Die Geschichte der Hauptschule Egger-Lienz

 

Schon zu Beginn des vorigen Jahrhunderts, im Jahre 1902, machte sich die Stadtgemeinde Lienz Gedanken über den Neubau eines Schulhauses im Stadtgebiet. Dabei war vorgesehen, ein Grundstück in der Defreggerstraße Ecke Alleestraße zu bebauen (siehe Foto unten).


Hauptschule

Situationsplan HS Egger-Lienz


Heftiger Widerstand regte sich - das Gebäude stehe viel zu weit außerhalb des Stadtzentrums und außerdem werde es zu sehr von den kirchlichen Einrichtungen entfernt. Trotzdem kam es am 18.5.1902 zum Baubeschluss in der Defreggerstraße. Ein Jahr später, nach Revidierung des ersten Bescheides, wurde schließlich im Zentrum nahe des Franziskanerklosters gebaut.
Bauführung und Offerte waren rasch vergeben und noch im selben Jahr wurde der Rohbau fertiggestellt. Bereits knapp ein Jahr später, am 11. Oktober 1904, konnten Lehrer und Schüler in das neu errichtete Haus einziehen.


Hauptschule
Gedenktafel im Schulhaus
  
Hauptschule

Das Schulgebäude um 1910



Viele verschiedene Schulen und Institutionen waren seither in diesen ehrwürdigen Gemäuern untergebracht, so zum Beispiel:
 >Knabenvolks- und Gewerbeschule (1904-1955)
 >Mädchenvolks- (1912-1934), Knabenbürger- (1919-1927) und Handelsschule (1919-1925)
 >Privatgymnasium der Augustiner Chorherren (1926-1929)
 >Oberschule f. Jungen (=Gymnasium: 1941-1945) und Städtische Wirtschaftsschule (1941-1945)
 >Knaben- (1927-1969) und Mädchenhauptschule (1941-1984)
 >Hautschule Lienz Zentrum (gemischte Klassen, ab 1984)
 >Juni 1997 Änderung des Namens auf: Hauptschule Egger Lienz

An anderen Institutionen waren oder sind unterbracht:
 >Standschützenkaserne (1915), Kaserne f. Soldaten (1918)
 >Städtisches Museum (1922-1938) u. Reservelazarett (1939,1942,1945)
 >Bezirksbildstelle - heute Medienzentrum (ab 1939)
 >Volkshochschule Lienz (ab 1953)

Im Jahre 1911 wurde mit dem Aufbau von zwei Stockwerken über der westseitigen Turnhalle begonnen, und darin ab dem Schuljahr 1912/13 die öffentliche Mädchenvolksschule untergebracht. Allerdings hatte dieses "Konkurrenzunternehmen" schon aus weltanschaulichen Gründen gegeüber der alten Mädchenvolksschule der Dominikanerinnen von Anfang an einen schweren Stand. Da diese im Volksmund sogenannte "Mädchenschule" auf immer weniger Klassen schrumpfte, wurde gemäß Gemeinderatsbeschluss vom 3. Juli 1934, im Einvernehmen mit der Landesregierung verfügt, dass ab dem Schuljahr 1934/35 wieder "...alle Mädchen in die Volksschule der Dominikanerinnen zu gehen haben!..."
Während des zweiten Weltkrieges kam es besonders in den letzten Kriegsjahren zu Beschädigungen am Schulgebäude, das nach Ende des Krieges bis Ende November 1945 instandgesetzt wurde. Deshalb begann das neue Schuljahr erst am 1.12.1945.
Zwischenzeitlich kam es immer wieder zu kleineren Aus- (neue Fenster) und Zubauten (Schulküche, Schulwartwohnung).
Das Schulhaus um 1980:



Hauptschule

Das Schulhaus um 1980


Raumnöte und unzeitgemäße Klassenräume ließen schon Ende der 60er Jahre größere Um- und Zubaupläne entstehen, die aber erst ab dem Schuljahr 1991/92 zur Durchführung gelangten. Im Zuge dieses Bauvorhabens wurde das Gebäude an der Ostseite durch einen halb in die Erde versetzten, normgerechten Turnsaal und zwei darüberliegenden Stockwerken mit jeweils zwei Klassen und zwei Nebenräumen ergänzt, sowie das gesamte Schulgebäude generalsaniert. Kosten mehr als 3,5 Mio. €.



Hauptschule

Arbeiten am Schulhaus

 

Hauptschule

Weitere Renovierungsarbeiten


Hauptschule    

Weitere Renovierungsarbeiten

 

Hauptschule

Weitere Renovierungsarbeiten



Mit der feierlichen Einweihung des neuen Gebäudes und der Umbenennung des angrenzenden Neuen Platzes auf Egger Lienz Platz, bekam auch unsere Schule den Namen des bekannten Lienzer Malers und nennt sich ab diesem Zeitpunkt "Hauptschule Egger Lienz"!

Die DirektorInnen seit 1945:

  >SR Lorenz Kröll (Knaben- u. Mädchen HS 1945-1957)
  >Erwin Kolbitsch (Knaben HS 1957-1969);
  >OSR Hedwig Weingartner (Mädchen HS 1958-1964)
    Die Knaben wechselten mit Beginn des Schuljahres 1969/70 in das neu entstandene Schulzentrum im Norden .
    der Stadt! (östl. des Bezirkskrankenhauses)
  >OSR Paula Horndacher (1966-1972)
  >OSR Edmund Furtschegger (1973-1982)
  >OSR Alois Heinricher (1982-1990)
  >RR Mag. Dr. Horst Hafele (Schuljahr 1990/91), derzeit Bezirksschulinspektor  
  >SR Bruno Feldner (interimistisch Schj.1991/92), derzeit auch Leiter des Medienzentrums im Hause
  >OSR Bernd Hanser (1992 - 2005)

  >HDin Lydia Pedarnig (seit 2005)



Hauptschule

Ehemalige Direktoren



Übersicht - Schüler- bzw Klassenzahlen:

Schuljahr 1957/58: 250 Schülerinnen in 7 Klassen
Schuljahr 1979/80: 642 Schülerinnen in 22 Klassen
Schuljahr 1984/85: 449 Schüler u. Schülerinnen in 18 Klassen
Schuljahr 2002/03: 278 Schüler u. Schülerinnen in 12 Klassen

Schuljahr 2009/10: 231 Schüler u. Schülerinnen in 12 Klassen Fotos aus Festschrift, anlässlich der 80 Jahr Feier, bzw. Stotter Johann.

 

Mit Beginn des Schuljahres 2013/13 wird aus der Hauptschule Egger-Lienz die Neue Mittelschule Egger-Lienz. Die ersten Klassen werden in den Hauptfächern von zwei Lehrern im Teamteaching unterrichtet, zweite bis vierte Klassen werden noch mit Leistungsgruppen geführt.