Betriebsbesichtigung 3dp - 3D-Druck live

Im Februar und März 2019 hatten alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit,eine innovative Firma in Lienz kennenzulernen. Die von den Geschäftsführern Walter Hueter und Helmut Senfter gegründete Firma beschäftigt sich mit dem 3D-Druck, hierbei mit allem von der Produktkonstruktion bis zur Reproduktion von Teilen.
Bei der Betriebsführung konnten die Besucher nicht nur die Vorbereitung des Drucks am PC und an den HP-Druckgeräten beobachten, sondern vor allem auch verschiedenste gedruckte Exemplare aus allen Wirtschaftsbereichen betrachten, begreifen und bestaunen, vom angepassten Kajaksitz eines schwedischen Sportlers bis zum kunstvollen Waschbecken für einen Arzt.
Ein sehr interessanter Einblick in die Zukunft des Druckens.
Vielen Dank an Helmut Senfter und sein Team für die Möglichkeit der Besichtigung!

 

 

 

 

Die Geschäftsführer Walter Hueter und Helmut Senfter gründeten die Firma, um den 3D-Druck mithilfe der Multi-Jet-Fusion von HP auf eine neue Ebene zu heben.

Rund 10 MitarbeiterInnen beschäftigt die Firma dreiDP inklusive der schon vor zweieinhalb Jahren gegründeten Firma m2m-Automation am Standort Rechter Iselweg 29 in Lienz (Eingang über Südtiroler Platz). Am Donnerstag, 27. September, wurde im Beisein vieler Wirtschaftstreibender sowie von Vertretern von Wirtschaftskammer, Wirtschaftsbund und des HP-Konzerns der neue Betrieb dreiDP eröffnet. Der HTL-Lehrer Walter Hueter und Helmut Senfter sind als Firmengründer auch die Geschäftsführer. „In der HTL beschäftigen wir uns bekanntlich schon lange mit der 3D-Technologie. Wir haben uns am Markt umgeschaut und sind auf Umwegen auf HP gestoßen”, erklärte Walter Hueter.

 

Die beiden Geschäftsführer Helmut Senfter (links) und Walter Hueter

 

Neben dem exklusiven Vertrieb der innovativen HP MJF-Druckerreihe bietet dreiDP professionelle Unterstützung – von der Produktkonstruktion über die Reproduktion von Teilen mittels 3D-Scanning bis hin zum Benchmark-Druck und technischem Support durch Applikationsingenieure. „Als Reseller von HP verkaufen wir Produkte, und über die Firma m2m bieten wir die Produktentwicklung und die Konstruktion genauso an wie Lohnfertigung“, so Hueter. Für einen schwedischen Athleten wurde beispielsweise von der Osttiroler Firma erstmals ein personalisierter Kajaksitz konstruiert. „Oder wir haben eine Krampuslarve eingescannt und können diese nun schnell und vor allem vom Gewicht her leichter produzieren”, nannte der Geschäftsführer noch ein Beispiel.