Zeitzeuge Gabriel Forcher mit eindringlichem Appell an Jugendliche

Am Donnerstag, den 26.04.2018,  besuchte Gabriel Forcher die NMS Egger-Lienz. Der rüstige 90-Jährige erzählte Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen vom 2. Weltkrieg, den er selbst als damals noch junger Bursch miterlebte. Er berichtete in berührenden Episoden von seiner Einberufung in die deutsche Wehrmacht, seine Verlegung an die Front im Burgenland und in der Steiermark, Angst und Emotionen in langen, dunklen Nächten in einsamen Schützengräben, seinem Kampf ums Überleben, aber auch von Heimweh, das ihn überkam, als eines Tages eine Portion Honig aus dem heimatlichen Thal an der Front ankam.
Sein Appell und Mahnung an die Jugendlichen hinterließ Spuren bei den Jugendlichen: "Krieg ist keine Hetz" und "Strengts euch an, nützt eure Chancen, die euch geboten werden!".